Statistik und Informatives zum Starnberger See in Oberbayern

Interessantes:

Aufgrund seiner Tiefe ist der Starnberger See der wasserreichste See in Deutschland, wenn man vom Bodensee absieht, der gemeinsame Grenzen mit der Schweiz und Österreich hat und so eigentlich nur teilweise ein deutscher See ist. In den sechziger Jahren wurde ein Ringkanalsystem rund um den Starnberger See installiert, das die Abwässer vom vom See fernhalten soll. Mittlerweile gehört der Starnberger See zu den "Top Five" Seen in Bayern in Bezug auf die Wasserqualität. Dieses Ringkanalsystem wurde notwendig, da der Starnberger See im wesentlichen nur über sechs unterirdische Zuflüsse verfügt und der komplette Austausch des gesamten Wasserinhaltes etwa 20 Jahre dauert. Große Teile des Starnberger Sees wurde im Jahr 2000 von der EU zum "Europäischen Vogelschutzgebiet" erklärt. Sehr viele Zugvögel machen halt auf Ihrer Reise in den Süden am Starnberger See. Er ist aber auch Heimat für sehr viele Wintergäste aus Nordeuropa und Sibirien. Teilweise sind darunter seltene und bedrohte Arten wie die große Rohrdommel, Seetaucher und Möwenarten.

Die Zahlen:

Länge: ca. 20,2km
Breite: ca. 4,66km
Tiefe: ca. 128m
Fläche: ca. 56,4km²
Volumen: ca. 3 Mrd. m³

Starnberger See



Weiterführende Links:

Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. - Starnberg
Wasserwirtschaftsamt München